Oktober 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
   
   
   

Die musikalische Begrüßung erfolgte mit dem Stück „Fesche Jugend“, vor dem Beginn wurde die Jahreshauptversammlung des Fördervereins Blasmusik Gögglingen-Donaustetten e.V. durchgeführt. Nach deren Ende begrüßte der Vorsitzende Markus Sommer die anwesenden Mitglieder zur Versammlung. Es wurde zwei Wochen im Voraus im Mitteilungsblatt eingeladen, Anträge waren keine eingegangen. Zum Totengedenken an die in 2021 verstorbenen Mitglieder Anneliese Rauner und Waltraud Kaum wurde „Ich hat‘ einen Kameraden“ gespielt.
Der Verein hatte zum 01.01.2022 263 Mitglieder, davon 69 aktive. Abermals fielen coronabedingt viele Veranstaltungen aus und im Juli konnte dann wieder die Papiersammlung durchgeführt werden, ebenso übernahmen wir den Termin im November von der SSG Ulm 99. Im Jahr 2021 war das 40jährige Jubiläum des Vereins, dafür wurde eine Serenade veranstaltet mit voll besetzten Plätzen und tags darauf ein Flohmarkt. Die Präsentation in der Schule fand auch nicht statt, wird aber hoffentlich bald wieder stattfinden. Lediglich an Silvester wurde im Freien vor der Kirche für die Gottesdienstbesucher musiziert. Dank an Frau Emmenecker für die Bereitstellung der Räume und an Herrn Kufner, unseren Hausmeister.
Für die Schriftführerin Melanie Rieger trug Markus Sommer vor. Es gab in 2021 26 Proben und eine Registerprobe (bei einer nicht wertbaren mittleren Anwesenheit von 66%), nur zwei Ständchen für die Geburtstagsjubilare und 5 Sitzungen des Beirats.
Die Jugendleiterin Rebecca Knittel berichtete von 26 Musiker in Ausbildung, davon zwei vereinsfremde. In 2021 konnten fünf neue Musiker gewonnen werden. Im Jugendorchester spielen 11 Musiker. Der Unterricht an Saxophon und Klarinette findet nun über die Musikschule Erbach statt. Wegen Corona fand keine aktive Nachwuchswerbung statt, aber für dieses Jahr soll ein Werbefilm erstellt werden unter Mithilfe von unserem Dirigenten. Dank geht an Peter Mang für die Probenarbeit mit dem Nachwuchs.
Der Dirigent Peter Mang sah trotz Corona musikalische Lichtblicke. Im Juni wurde der Probebetrieb wieder aufgenommen und für die erhofften Veranstaltungen die Unterhaltungsmappe aktualisiert. Die kurzweilige Unterhaltung am Serenadenkonzert zusammen mit dem Jugendorchester hat den Zuhörern gefallen. Ab September wurde für die Nikolausfeier, die dann doch ausfiel geprobt. Aber es herrscht Freude auf die nächste. Das Spielen an Silvester vor der Kirche hat den Besuchern Freude bereitet. Der Probenbesuch soll nicht bewertet werden, immerhin fanden, im Gegensatz zu manch anderem Verein doch Proben statt. Da der Probenbesuch immer noch sehr schwankend ist, obwohl Corona aktuell nicht dominiert, muss die eingezogene Bequemlichkeit wieder in Aktivität umgewandelt werden. Die Sorge um zu viele Termine bzw. Auftritte ist unbegründet, es sind nicht mehr als vor Corona, nur jetzt ist es noch ungewohnt. Kultur und Musik sind wichtig für die zwischenmenschliche Begegnung und zur Freude der Menschen und es ist unsere Pflicht dies durch Musik zu fördern. Wir sollten nicht zur Perfektion streben, sondern zur Freude anderer spielen. Die Gesellschaft braucht die Blasmusik und der Dirigent die Musiker.
Die Kassierin Sophie Schwenk berichtete von einer Halbierung der Einnahmen zur Präcoronazeit bei natürlich auch reduzierten Ausgaben aufgrund der eingeschränkten Vereinstätigkeit. Für das Jahr gab es 116 Buchungen, darunter die Papiersammlung mit 14,5 t gesammeltem Papier.
Die Kassenprüfung wurde von Stefanie Klapproth und Dana Häußler durchgeführt. Es wurden keine Unregelmäßigkeiten festgestellt. Die offen durchgeführte Entlastung der Vorstandschaft moderiert durch Frau Emmenecker wurde einstimmig, ohne Enthaltungen festgestellt.
Die folgenden Wahlen wurden ebenfalls in offener Abstimmung durchgeführt, moderiert durch den ersten Vorstand. Der aktuelle zweite Vorstand scheidet aus eigenem Wunsch aus dem Amt aus. Markus Sommer dankte Julian Fischer mit einem kleinen Präsent für seine Dienste für den Verein, auf dass er uns weiterhin als Musiker treu bleiben wird. Als sein Nachfolger hat sich Andrea Lang-Merkle zur Verfügung gestellt. Sie wurde einstimmig, ohne Enthaltungen für zwei Jahre in das Amt gewählt. Als Schriftführerin stellte sich Melanie Rieger zur Wiederwahl und wurde einstimmig, ohne Enthaltungen für zwei Jahre bestätigt. Zur Wahl der Beiräte Stefanie Klapproth, Roland Kaifler, Daniel Strele, Manuel Walter, Stefan Buck wurde gemeinsam abgestimmt. Alle wurden einstimmig, ohne Enthaltungen für zwei Jahre im Amt bestätigt. Zu den Wahlvorschlägen gab es jeweils keine weiteren Vorschläge aus der Versammlung.
Trotz der Unsicherheiten durch Corona im Probenbesuch wurden dennoch Musiker erwähnt die eine hohe Anwesenheit hatten, Tobias Kaifel, Michaela Essert, Karl-Heinz Bührlen, Peter Mang und Stefan Buck.
Frau Emmenecker hat die Aussagen unseres Dirigenten bestätigt, wie wichtig Kultur und ihre Wirkung sei, um die eingezogene Kälte in zwischenmenschlichen Begegnungen zu vertreiben. Sie dankte uns und im Namen des Ortschaftsrats für unseren Beitrag. Anton Walter von der SSG Ulm 99 dankte für die Zusammenarbeit beim Spendenlauf und hofft auf einen gemeinsam stattfindenden Adventszauber, für den Aufbruch aus der Lethargie.

   
© Blasmusik Gögglingen-Donaustetten e.V.